Dylon

Denim, Baumwolle und Leinen... Welche DYLON Textilfarbe ist da die Richtige?

Frau mit einem Kleid in dunklem Orange, mit schwarzem Schal und Gürtel
  • Alles, was du wissen muss, um die richtige Textilfarbe für dein Projekt zu finden
  • Finde heraus, warum Maschinenfarbe das Richtige für ausgebleichte Jeans ist
  • Wie färbt man große Teile wie Vorhänge, Bettwäsche und vieles mehr!

Textilfarbe sind eine tolle Methode, alten, aus der Mode gekommenen oder verbleichten Kleidungsstücken neues Leben einzuhauchen. Nicht sicher, wie man sie am besten verwendet? Keine Sorge! Wir sind hier, um das Geheimnis zu lüften und ein paar Grundregeln festzulegen, wie und wann man DYLON am besten nutzt.

Frau mit beigem Blazer über weißem T-Shirt und geblümten Hosen

Die Basics

Es gibt Abweichungen, aber grundsätzlich kann man Textilfarben in zwei Kategorien einteilen: Maschinenfarbe und Handfarbe.

Manche Farben sind besonders gut für bestimmte Stoffe und Färbetechniken geeignet. Wenn du ein großes Projekt planst, gibt es außerdem Farben, die den (ZeIt-)Aufwand verringern. Bei der Farbwahl kommt es auf drei Dinge an:

  1. Das Material
  2. Das Projekt
  3. Die Größe

1. Das Material

Ein einfaches Laken färbt man anders als einen Seidenschal.

Wann man in der Maschine färbt:

Maschinenfarbe kann für den Großteil aller natürlichen Fasern und Mischfasern verwendet werden. Nachdem es auch die weniger umständliche Farbe ist und weniger Flecken verursacht, ist sie für viele Projekte ein definitiver Favorit.

DYLON hat eine beeindruckende Auswahl an Maschinenfarben. Jede wird in einer unkomplizierten Kapsel geliefert, so dass nichts abgemessen oder portioniert werden muss – einfach in die Maschine stellen und los geht's! 

Wann man von Hand färbt:

Wenn ein Stoff von Hand gewaschen werden muss, dann sollte er auch von Hand gefärbt werden. Wenn du also empfindliche Stoffe wie Seide oder Wolle färbst, siehst du dich am besten hier um.

Glücklicherweise bietet DYLON auch eine Auswahl an Handfarben, die speziell zum manuellen Färben von empfindlichen Natur- und Mischfasern entwickelt wurden.

Einen detaillierten Überblick über alle Stoffe, die gefärbt werden können, bietet unser Färbe-Einmaleins: Welche Stoffe kann ich färben?  

2. Das Projekt

Der Effekt, den du erzielen willst, bestimmt die Farbe, die du benutzt.

Wann man in der Maschine färbt:

Grundsätzlich hat Maschinenfarbe zwei Einsatzbereiche:

  1. Für ausgebleichte Kleidung und Haushaltstextilien
  2. Um die Farbe eines Stoffes zu verändern oder aufzufrischen

Maschinenfarbe ist ein Retter in der Not für ausgebleichte, vergessene und zu Tode getragene Teile. Sie ist also genau die richtige Textilfarbe, um dein Lieblingsshirt zu retten, dass sich nie davon erholt hat, dass du es 2016 versehentlich mit einem roten Handtuch gewaschen hast. Färb doch einfach drüber – genauso wie über die ausgebleichte blaue oder schwarze Jeans – um deine Lieblingsteile zu neuem Leben zu erwecken. Du kannst sogar mehrere Teile auf einmal färben – befolge einfach die Dosierhinweise und benutze die richtige Farbmenge.

Wann man von Hand färbt:

Handfarbe ist eine kreative Wunderwaffe. Ihre Stärke liegt in der Kompatibilität mit verschiedenen Techniken, wie zum Beispiel Batik, Ombre und die Shibori-Falttechnik. Wende dich vertrauensvoll an diese Farbe, wenn du ein Outfit nur teilweise färben willst, oder wenn du ein Muster schaffen willst.

3. Die Größe

Bei Textilfarbe kommt es eben doch auf die Größe an.

Wann man in der Maschine färbt:

Wenn du dich an ein großes Projekt wagst – Vorhänge, Laken, Handtücher, Jacken, Jeans, Hosen – brauchst du gar nicht weiter suchen. Du kannst bis zu fünf DYLON Maschinenfärbe-Kapseln gleichzeitig verwenden und alle Stoffe auf einmal färben,  ohne jedes Waschbecken, jeden Eimer und jede Schüssel im Haus in Beschlag zu nehmen.

Wann man von Hand färbt:

Auch wenn kleinere Teile problemlos in der Maschine gefärbt werden können, kannst du Dir überlegen, ob du nicht lieber Farbe und Energie sparst. Ein Paar Socken, eine Krawatte, oder andere kleine Textilien kann man ohne großen Aufwand von Hand färben.